NOW! Word Up!

NOW! 2016

Ist Musik eine Sprache?

Es ist eine uralte Frage. Und doch beschäftigt sie weiterhin nicht nur kluge Musikphilosophenköpfe, sondern genauso fantasiereiche Komponisten. Ist Musik eine Sprache? Und wenn ja: Kann sie Ähnliches ausdrücken wie unsere Wortsprache? Oder weist sie mit ihrer musikalischen Syntax und Grammatik über das rein Inhaltliche hinaus, in eine neue Dimension? Diese Beziehung von Wort und Musik steht nun ganz im Mittelpunkt des Festivals für Neue Musik NOW! 2016. “Word Up!” lautet das Motto des von der Philharmonie Essen mit ihren Partnern zum sechsten Mal veranstalteten Konzertreigens. Und erneut wurde mit der Folkwang Universität der Künste, der Stiftung Zollverein sowie dem Landesmusikrat NRW ein facettenreiches Programm zusammengestellt, bei dem Klassiker der Moderne neben Uraufführungen stehen und international renommierte Solisten, Ensembles und Orchester zu hören sind.

Musikalische Bekenntnisse

Von klassischen Vertonungen literarischer Werke bis hin zu assoziativen Klangsprachspielen reicht der Bogen, mit dem das Schwerpunktthema von NOW! 2016 unterschiedlich beleuchtet wird. Gleich bei dem von Johannes Kalitzke geleiteten Eröffnungskonzert dreht sich alles um den appellhaften Charakter von Musik in politisch aufgewühlten Zeiten. So kommt Luigi Nonos epochales Bekenntniswerk “Il canto sospeso”, für das Briefe zum Tode verurteilter Widerstandskämpfer vertont wurden, ebenso zur Aufführung wie ein neues Chorwerk des israelisch-palästinensischen Komponisten Samir Odeh-Tamimi.

Auseinandersetzung mit Literatur

Wie sich zeitgenössische Komponisten mit Texten bedeutender Schriftsteller wie William Faulkner und Samuel Beckett auseinandersetzen und diese in tönende Form bringen, spiegeln Werke u. a. von Agata Zubel und Philippe Manoury wider. Und das Frankfurter Ensemble Modern hat gar gemeinsam mit dem vielfach ausgezeichneten Schriftsteller Ingo Schulze ein Lesungskonzert konzipiert, bei dem sich Texte von Schulze mit Kompositionen von Webern, Cage und Henze abwechseln. Neben Gastspielen etwa vom Pariser Ensemble intercontemporain unter Leitung seines Chefdirigenten Matthias Pintscher sowie der Neuen Vocalsolisten Stuttgart ist zudem das Konzert mit dem großen polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki ein absoluter Festival-Höhepunkt. Am Pult der Folkwang Symphony wird Penderecki dann seine “Lukaspassion” dirigieren – ein klangintensives und mitreißendes Wechselspiel von Musik und Sprache.

Künstlerbiografien

Die Biografien aller Beteiligten des NOW!-Festivals 2016 finden Sie hier

Die Veranstaltungen

Programmpräsentation
Festival NOW! 2016
Do 27.10.2016 » mehr

“Il canto sospeso”
Fr 28.10.2016 » mehr

Percussionworkshop
mit SPLASH – Perkussion NRW
» mehr
Sa 29.10.2016

“Der König von Harlem”
Sa 29.10.2016 » mehr

Lagune
Sa 29.10.2016 » mehr

Abschlusskonzert Percussionworkshop
So 30.10.2016 » mehr

“Sound and Fury”
So 30.10.2016 » mehr

Ondrej Adámek
Werke für Airmachine
Fr 04.11.2016 » mehr

“Falsche Lieder”
Sa 05.11.2016 » mehr

“La fabbrica illuminata”
Sa 05.11.2016 » mehr

“Sequenza III
So 06.11.2016 » mehr

“33 Augenblicke des Glücks”
So 06.11.2016 » mehr

“… All the Colours of Speech”
Fr 11.11.2016 » mehr

Ensemble intercontemporain
“Pierrot Lunaire”
Fr 11.11.2016 » mehr

“Schraubdichtung
Sa 12.11.2016 » mehr

“Poetry Slam”
Sa 12.11.2016 » mehr

Symposium
“Musik und Sprache”
So 13.11.2016 » mehr

Penderecki
“Lukaspassion”
So 13.11.2016 » mehr

Kompositionsprojekt
“Speak up! Speak out!”
Fr 20.01.2017 » mehr

Educationprojekt
“Zwischen den Kulturen”
Fr 27.01.2017 » mehr

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos