4.11.
2017
Samstag | 19:00 Uhr
Kokerei Zollverein, Salzlager
Veranstalter:

Stiftung Zollverein in Kooperation mit dem Landesmusikrat Nordrhein-Westfalen.

Konzertende:

gegen 21:00 Uhr.

Einheitspreis (€): 17,- inkl. Systemgebühr.
Festivalpass (begrenztes Kontingent) für alle NOW-Veranstaltungen Einheitspreis (€) 55,- inkl. Systemgebühr.

 

NOW! Grenzgänger
JugendZupfOrchester

JugendZupfOrchester NRW
Baglama-Ensemble Essen
Christian de Witt, Dirigent

Johann Sebastian Bach
Konzert Nr. 5 f-Moll für Klavier und Streichorchester, BWV 1056 (Bearbeitung für Klavier und Zupforchester)
Koray Berat Sari
"Anatolische Suite Nr. 2" für Baglama-Ensemble und Zupforchester
(Uraufführung, Auftragswerk des Landesmusikrats NRW)
Daniel Huschert
"Rituel"
Hiromitsu Kagajo
"Black Out"
Dieter Kreidler
"Hommage à Astor Piazzolla"

Zu Johann Sebastian Bachs Zeiten gab es eine beliebte wöchentliche Konzertreihe im Leipziger Café Zimmermann. Mit seinem Collegium Musicum aus guten Studentinnen und Studenten führte Bach dort nach und nach sieben Klavierkonzerte auf - Caféhaus-Musik im besten Sinne des Wortes und zugleich zeitlose Kunst. Das f-Moll-Konzert ist eines der schönsten Konzerte der Serie, dabei stellt es eigentlich eine pragmatische Bearbeitung dar. Ursprünglich ein Violinkonzert, schrieb es Bach für das Klavier um. Im Hier und Jetzt des 21. Jahrhunderts darf man getrost weitere Umarbeitungen vornehmen - diesmal nicht des Soloinstruments, sondern der Begleitung. Warum nicht ein Zupforchester anstatt eines Streicherensembles? Immerhin ist doch die Gitarre beim Programm "Jedem Kind Instrumente, Tanzen und Singen" das mit Abstand beliebteste Instrument geworden. Dass das Werk mit Zupfinstrumenten klingt, zeigt das Jugendzupforchester NRW vor der sinnlichen Materialstruktur des Kabakowschen Kunstwerks im Salzlager. Nicht nur die Gitarre ist zu ungeahnter Popularität gekommen, auch die Baglama ist in Nordrhein-Westfalen aus den Nischen von Einwanderungskulturen herausgetreten und zu einem Instrument geworden, das aus unserem Musikleben nicht mehr wegzudenken ist. Koray Berat Sari ist ein Virtuose, der Baglama und Gitarre gleichermaßen perfekt beherrscht und in den Idiomen beider komponieren kann. Wie nahe sich die Instrumentengruppen der Baglama, der Gitarre und auch der Mandoline stehen, erleben wir in der Uraufführung eines Konzerts für Baglama-Ensemble und Zupforchester von Koray Berat Sari.
Hinzu tritt aktuelles Konzertrepertoire von Zupferspezialisten wie Daniel Huschert und Hiromitsu Kagajo. Und das Programm rundet die wunderbare melodische "Hommage" an den Großmeister des Tango Nuevo, Astor Piazolla, von Dieter Kreidler ab.

kunststiftung-nrw

Gefördert von der Kunststiftung NRW.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos