28.5.
2017
Sonntag | 17:00 Uhr
Zeche Zollverein, Erich Brost-Pavillon
Konzertende:

gegen 18:30 Uhr.

Einheitspreis (€): 21,- inkl. Systemgebühr.

 

Das Mannheimer Streichquartett auf Zollverein

Mannheimer Streichquartett
    Daniel Bell, Violine
    Shinkyung Kim, Violine
    Sebastian Bürger, Viola
    Armin Fromm, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett D-Dur, KV 499 "Hoffmeister-Quartett"
Béla Bartók
Streichquartett Nr. 3
Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 5 Es-Dur, op. 44 Nr. 3

Das Streichquartett diente Béla Bartók als Katalysator seiner Experimente, als Medium für seine radikalsten formalen Lösungen und empfindlichsten Brüche mit der Tradition. Dass er ausgerechnet dieses Genre für die Umsetzung seiner Ideen, quasi als Endstufe seines Überlegens und Probierens, wählte, beweist gleichzeitig, wie sehr sich Bartók zugleich als Klassiker verstand. Zwar ist das 1975 gegründete Mannheimer Streichquartett inzwischen in Essen beheimatet und seit Jahren Stammgast auf dem Welterbe Zollverein, doch hat es noch nie sämtliche Bartók-Quartette aufgeführt. Das dritte dieser Werke führt den Komponisten zurück zu seinen ungarischen Wurzeln, weswegen Adorno behauptete: "Selten kam ein Komponist in die eigene Zone reicher zurück als Bartók im dritten Quartett."

Deichmann

Gefördert von der Deichmann SE.

Impressum | AGB || facebook twitter

KULTURPARTNER
wdr3
 

TicketCenter

II. Hagen 2 , 45127 Essen
T 02 01 81 22-200
F 02 01 81 22-201
tickets@theater-essen.de
» mehr Infos